Archiv

WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN, ab 1. März 2012 im Kino

Synopsis

Eva hat ihre Ambitionen im Job aufgegeben, um ein Kind zu bekommen. Doch die Beziehung zu ihrem Sohn Kevin ist mehr als schwierig. Mit 16 Jahren ist aus ihrem Wunschkind ein Schulamokläufer geworden. Sie ist schwer geschockt und fragt sich, inwieweit sie für die Tat ihres Sohnes verantwortlich ist.

Kurzbio Lynee Ramsay

Lynne Ramsay, die mit nur zwei Filmen, “Ratcatcher” und “Morvern Callar”, im internationalen Festivalzirkus anerkannt ist und mit beiden und früheren Kurzfilmen in Cannes zu Gast war, adaptierte den gleichnamigen, erfolgreichen Bestseller von Lionel Shriver für die grosse Leinwand. Sie wirft hier einen authentischen Blick auf die Gefühlswelt einer Mutter. Gleichzeitig schildert sie die Befindlichkeit einer gefährdeten, modernen Gesellschaft. An Tilda Swintons Seite gibt auch John C. Reilly eine nuancierte Performance.

Nominationen
WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN hat im Jahre 2011 zahlreiche Preise und Nominierungen eingeheimst. Unter anderem gewann der Film den “British Independent Film Award” für den “Best Director” und “European Film Award” sowie den “National Board of Review” für die “Best Actress”. Auch wurde er am Cannes Film Festival für die “Palm d'Or» nominiert.

Filminformationen

Regie_ Lynne Ramsay
Genre_ Thriller/Drama
Besetzung_ Tilda Swinton, John C. Reilly, Ezra Miller, Ashley Gerasimovich, Siobhan Fallon
Filmdauer_ 110 Minuten
Sprachen_ Englisch mit deutschen UT's
Produktion_ Independent, Luc Roeg
Verleih_ Praesens Film AG
Land/Jahr_ UK 2011
Kinorelease_ Winter 2012
Presse_ FILMBÜRO
Format_ DCP/35mm

Weitere Informationen sowie Stills sind auf der Website von Praesens-Film verfügbar.

Archiv
Archiv

MESSIES – Ein schönes Chaos, ab 1. März 2012
www.messies.ch

“Schmal ist der Grat zwischen Hingabe und Wahnsinn. Grossenbachers Respekt vor seinen «Messies» sein Sinn für Dramaturgie und für visuelle Poesie führen zu Szenen voller Situationskomik und Skurrilität ohne dass unser Lachen auf Kosten der Protagonisten geht.”
Filmbulletin

Um gleich dabei zu bleiben: Das hiesige Filmschaffen hatte in Locarno einen markanten Auftritt. «Messies, ein schönes Chaos» von Ulrich Grossenbacher ist ein erst zum Schreien komischer Besuch bei Menschen, die sich von nichts trennen können, der aber so lange im Chaos verweilt, bis uns das Lachen im Halse erstickt, und der mit grosser Dezenz ein Verständnis der Welt aufdeckt, das sich zwischen Krankheit und Kreativität in absoluter Hilflosigkeit aufbläht. Der Film des Berners Ulrich Grossenbacher wurde zu einem Renner am Festival und gewann den Preis der «Semaine de la Critique».
NZZ

Synopsis

Messies – eine Gratwanderung zwischen Genialität und Überforderung. Beherrschen sie das Chaos oder beherrscht das Chaos sie? Der Film „Messies, ein schönes Chaos“ gewährt einen vielschichtigen Einblick in den Alltag von vier Messies. Wir begeben uns auf Höhlenwanderungen durch ihre vollen Schatzkammern, entdecken ihre genialen Erfindungen, ihre gefährlichen Basteleien und stöbern in ihren riesigen Archiven. Wir erleben Konflikte, die sie durch ihr Anderssein mit ihren Angehörigen, Nachbarn und Institutionen zu bewältigen haben. Ein intimer Blick auf ein irritierendes wie faszinierendes Phänomen.

Weiteres zum Film ist der Film-Website unter www.messies.ch zu finden.
Der Film ist auch auf Facebook vertreten

SWISSVIEW: Die Schweiz von oben – jetzt als App

Im Schweizer Fernsehen entwickelten sich die Flugaufnahmen von SWISSVIEW völlig überraschend zum Quotenhit und erreichten Kultstatus. Jetzt kommt der nächste Schritt: Mit einer App können die Filme heruntergeladen werden. Damit wird das weltweit einzigartige Phänomen SWISSVIEW mit bereits über 1600 Filmen auf jedem iPad und iPhone zugänglich! Weiteres Highlight ist die neue Blu-ray Disc Edition in zuvor nicht gesehener Qualität.

SWISSVIEW: Jetzt das neue Update 2.0 downloaden

SWISSVIEW 2.0 – Jetzt neu mit Darstellung der Helikopter-Flugrouten in der Kartenansicht.

Navigieren Sie auf der Karte zwischen den Filmen einer Flugroute. Auch in der Filmvorschau können Sie einfach zu den nächsten Filmen einer Route wechseln.

- Darstellung der Flugroute (blaue Verbindungslinien) – Vorschau der benachbarten Filme in einer Route – Neuer Paketpreis: Preis pro Film ab CHF 1.00 – Optimierte Player-Funktionen – verschiedene Bugfixes

Seit mehr als 15 Jahren fliegen Marco Fumasoli und seine Film-Crew regelmässig über die Schweiz. Ab dem 7. November 2011 sind die spektakulären Bilder als App für iPhone und iPad mit umfangreichen Zusatzinformationen erhältlich. Erste Eindrücke sind auf www.swissview.com zu sehen. Neu auf dem Markt ist ebenfalls die SWISSVIEW-Blu-ray Disc Edition in HD-Qualität und mit detaillierter Untertitelung.

Immer den Überblick zur Hand – gratis

Mit der kostenlosen App von SWISSVIEW erfährt man jederzeit und überall, welcher Film die gewünschte Region aus der Vogelperspektive zeigt. Im Handumdrehen hat man seine Favoriten zusammengestellt, die man bei Bedarf zum vorteilhaften Kombipreis downloaden und auf bis zu drei Geräte freischalten kann.

Blu-ray Disc Edition: Neue Routen und überwältigendes Filmmaterial

Die Blu-rays von SWISSVIEW sind der Schritt in eine neue Dimension. Nie zuvor waren die schönsten Regionen der Schweiz so realistisch zu erleben. Das komplett neu abgedrehte Material bietet über vier Flugstunden; es verfügt zudem über zuschaltbare Karten und detaillierten Untertiteln zur perfekten Orientierung.

Filminformationen

Regie_ Marco Fumasoli
Helikopter_ MD902 und MD520 von Fuchs AG, Schindeleggi
App Footage_ 70 Stunden
Blu-ray Footage_ 4,5 Stunden für die erste Blu-ray Edition ALETSCHGEBIET / BERNER OBERLAND
Features_ Untertitelung und Pop-up-Karten bei der Blu-ray, umfangreiche Beschriebe und Zusatzinformationen zu den gefilmten Regionen mit der App
Produktion_ Swissview, www.swissview.com
Land/Jahr_ Schweiz 2011
Presse_ FILMBÜRO

Archiv

HYSTERIA, ab 12.1.2012 im Kino
Eine romantische Komödie mit guten Vibrrrrationen

Hier geht's zum Kinotrailer
Hier geht's zum deutschen Presskit
Hier geht's zu den Pressebildern
Hier geht's zur Filmbesprechung von ScreenInternational
Hier geht's zum Bericht im 10vor10 des Schweizer Radio und Fernsehens

Die Redewendung “Coming Soon” erhält mit dem Film HYSTERIA eine ganz neue Dimension: Die romantische Komödie mit Hugh Dancy und Maggie Gyllenhaal erzählt die wahre Geschichte über die Erfindung des elektrischen Vibrators. In Nordamerika hat sich Sony die Vertriebsrechte an diesem Kinohighlight des neuen Jahres gesichert.

Tanya Wexler entführt uns in ihrem Film Hysteria in das viktorianische England des 19. Jahrhunderts, um der Erfindung des Vibrators beizuwohnen.

Tatsächlich diente dieses Gerät ursprünglich als Behandlungsmethode für die sogenannte weibliche Hysterie, einem Frauenleiden, das wir heutzutage als sexuelle Erregung bezeichnen würden. Eine alternative Methode, die den Patientinnen nahegelegt wurde, um sie von ihrem Leiden zu befreien: Heiraten.

In weiteren Rollen finden sich unter anderem die britischen Schauspieler Jonathan Pryce, Rupert Everett, Gemma Jones und Felicity Jones. Hysteria wird im Herbst seine Premiere beim diesjährigen Toronto International Film Festival feiern und am 22. Dezember in unsere Kinos kommen.

Inhalt
Im Zeitalter der grossen Erfindungen macht sich ein Mann daran, ein Heilmittel für das Leiden der Frauen zu finden… und elektrisierte ganz nebenbei unser aller Liebesleben!
Auf der Suche nach einem neuen Job stösst der leidenschaftliche junge Arzt Mortimer Granville auf Dr. Robert Dalrymple. Zur Heilung legen Dalrymple und sein junger Kollege an ziemlich intimen Stellen Hand an – und haben damit durchschlagenden Erfolg. Die Elektrizität Die Elektrizität hat ihre ganz eigene Faszination und beflügelt Mortimer schliesslich zur Erfindung des Vibrators. Somit erweist er nicht nur seinen hysterischen Patientinnen, sondern auch der sexuellen Befreiung der Frau im Allgemeinen einen grossen Dienst.

Kulturgeschichtliches
Im Jahre 1869 erfand der britische Arzt Joseph Mortimer Granville das erste dampfgetriebene Massagegerät. Nur 11 Jahre später, 1883, kam der ebenfalls von ihm erfundene handlichere, elektromechanische Vibrator mit Batterieantrieb auf den Markt. Nachdem um 1900 die Elektrizität Einzug in die Haushalte hielt, wurde der Vibrator endlich mit Leben aus der Steckdose gefüllt.

Filminfos
Genre_ Komödie
Regie_ Tanya Wexler
Cast_ Hugh DANCY, Maggie GYLLENHAAL, Jonathan PRYCE, Rupert EVERETT
Buch_ Jonah Lisa DYER, Stephen DYER
Land / Jahr_ UK 2011
Länge_ tbc
Produktion_ INFORMANT MEDIA, FORTHCOMING FILMS
Vertrieb_ Praesens Film AG (CH)
Kinorelease D-CH_ Winter 2011 / 2012
Weltpremiere_ Toronto Filmfestival 2011 im offiziellen Wettbewerb

Archiv

Starbesetzter Finanzthriller MARGIN CALL
ab 6. Oktober im Kino

Hier geht's zum Beitrag im 10vor10

Hier geht's zum Beitrag im 20 Minuten

Hier geht's zum Beitrag im Tages-Anzeiger

Hier geht's zum Beitrag im Box Office

Hier geht's zum Auftritt von Oscar ® – Preisträger Jeremy Irons am Zurich Filmfestival anlässlich der Margin Call Premiere.

“Das Zeitkorsett gibt dem Film eine schöne Dringlichkeit und Dichte, die sich aus einem abstrakten Stoff wie der Finanzkrise nur schwer gewinnen lässt.”
DER SPIEGEL

Presseheft
Hier geht's zum Presseheft

Stills
http://www.praesens.com/kinoverleih/demnaechst-im-kino/margincall/

Trailer
http://margin-call-movie-trailer.blogspot.com/

Pressekonferenz
Berlinale 2011

Inhalt
Peter Sullivan (Zachary Quinto) ist der neue Analyst in der Wertpapierfirma und muss sich seine Position erst noch erkämpfen. Als zu Beginn der Finanzkrise 2008 ausgerechnet er auf Informationen stösst, die den Untergang des Unternehmens herbeiführen könnten, beginnt ein gefährliches Spiel, das Auswirkungen auf die Leben aller Beteiligten hat. Mit einem mal steht Sullivan vor moralischen Abgründen, die er sich bisher nicht einmal vorzustellen wagte.

Filminformationen
Regie_ J.C. Chandors
Genre_ starbesetzter Finanzthriller
Besetzung_ Kevin Spacey, Demi Moore, Jeremy Irons, Paul Bettany, Stalney Tucci, Simon Baker, Zachary Quinto
Filmdauer_ 110 Minuten
Produktion_ Myriad Pictures
Verleih_ Praesens Film AG
Land/Jahr_ USA, 2011
Kinorelease D-CH: 6. Oktober 2011 F-CH: tba

Archiv
Archiv

Le Moine / The Monk, ab 23. Februar 2012 im Kino

Synopsis

Der nach der Geburt vor den Toren des Klosters ausgesetzte Ambrosio wird von den Kapuzinern erzogen, später als leidenschaftlicher Prediger geliebt und bewundert. Er glaubte, durch seine Leidenschaft und Unnachgiebigkeit jeder Versuchung widerstehen zu können. Die Ankunft eines geheimnisvollen Novizen untergräbt aber seine Gewissheit und führt ihn auf den Abweg der Sünde.

Filminformationen

Regie_ Dominik Moll
Genre_ Thriller
Besetzung_ Vincent Cassel, Déborah François, Josephine Japy, Sergi Lopez,
Catherine Mouchet, Geraldine Chaplin
Filmdauer_ 101 Minuten
Sprachen_ Französisch mit deutschen UT's
Produktion_ Diaphana Films, Morena Films
Verleih_ Praesens Film AG
Land/Jahr_ FR/2011
Kinorelease_ Frühjahr 2012
Presse_ FILMBÜRO
Format_ DCP

Weitere Informationen sowie Stills sind auf der Website von Praesens Film AG verfügbar.

THE RENDEZVOUS, ab 12.1.2012 im Kino
http://therendezvousmovie.com/

Pressevorführung:
Mittwoch, 4. Januar 2011, 9.30h, Zürich, Kino tba

Hier geht's zum Presseheft

“Truninger und Co-Autorin Margrit Ritzmann ist ein unterhaltsames Werk über Sein und Schein, Liebe und Einsamkeit und die ungeschriebenen Regeln eines Rendezvous gelungen.”
Outnow.ch

Synopsis

Jackie arbeitet als Sekretärin in einer Anwaltskanzlei. Heimlich ist sie in ihren charismatischen, aber seltsamen Kollegen Michael verliebt. Jackie träumt von einem romantischen Abend und lädt den einsamen Single zum Nachtessen ein. Der Abend nimmt eine unerwartete Wendung, als sie einander Dinge anvertrauen, die sie bisher stets verborgen hielten. Am Schluss droht Michaels schockierendste Enthüllung die so verzweifelt ersehnte Annäherung zunichte zu machen.

Kurzbio Curt Trunninger

Neben Marc Forster gehört Curt Trunninger zu jenen Schweizer Regisseuren, der seine Filme ausschliesslich in Englisch dreht. Mit WAITING FOR MICHELANGELO (1995) und DEAD BY MONDAY (2001) erlangte er als Filmemacher die Anerkennung der internationalen Branche. Zusammen mit seiner Lebengefährtin und Geschäftspartnerin Margrit Ritzmann arbeitet und lebt er in Zürich und in Toronto.

Geboren in Luzern. Studium der Politik- und Sozialwissenschaften (Dr. phil.) in München und Aberdeen. Film- und Theaterkritiker und Journalist. Danach Mitarbeit beim Schweizer Fernsehen/Abteilung Kultur. Präsentator von ‚Neu im Kino'. Ab 1986 freier Redaktor bei ARD und ZDF („Aspekte“) und Dokumentarfilmer. Mitglied der Europäischen Filmakademie (EFA).

Filminformationen zu THE RENDEZVOUS

Regie_ Curt Truninger
Genre_ Drama
Drehbuch_ Tom Noonan, Margrit Ritzmann, Curt Truninger
Besetzung_ Eva Birthistle, Tim Dutton, Myra Fried
Filmdauer_ 83 Minuten
Sprachen_ Englisch mit deutschen UTs
Produktion_ Snow Line Pictures AG
Verleih_ Praesens Film AG
Land/Jahr Schweiz/USA 2010
Kinorelease 12. Januar 2012
Presse FILMBÜRO
Format DCP

Archiv

Kleiner Starker Panda, ab 23. Februar 2012 im Kino

Synopsis

Irgendwo in der majestätischen Landschaft Chinas in der heutigen Zeit: Das Überleben der Pandas steht auf dem Spiel, wird der Bambus doch immer weniger und die Menschen, die in den Lebensraum der Tiere eindringen, immer mehr. Dazu ist der Panda an sich eher ein gemütlicher Geselle. So hängt es an Panda Manchu und seinen Freunden, einen Ausweg zu finden. Und das in einer Zeit, in der die Menschen einen neuen Damm bauen, der das Panda-Land fluten soll.

Hier geht's zum Presseheft

Filminformationen

Regie_ Greg Manwaring, Michael Schneemann
Genre_ Zeichentrick
Besetzung_ Animation / Sprecher: David Kunze, Santiago Ziesmer, Vivien Gilbert, Friedel Morgenstern
Filmdauer_ TBC
Sprache_ Deutsch
Produktion_ Benchmark Entertainment
Verleih_ Praesens Film AG
Land/Jahr_ DE/2011
Kinorelease_ Frühjahr 2012
Presse_ FILMBÜRO
Format_ DCP

Weitere Information sowie Stills sind in Kürze auf der Website von Praesens Film AG verfügbar.

Archiv

Der Albaner, ab 26. Januar 2012

Synopsis

Dies ist die Geschichte von Arben, der sich vom ärmsten Land Europas in das reichste aufmacht. Arben braucht Geld, um seine grosse Liebe Etleva zu heiraten und den Bräuchen seiner Heimat zu entsprechen. Aber das gelobte Land hat seine eigenen Gesetze. Nur wer keine Skrupel kennt, setzt sich hier durch. Arben riskiert alles, um seinen Traum vom Leben mit Etleva zu erfüllen.

Filminformationen

Regie/Buch_ Johannes Naber
Genre_ Drama
Besetzung_ Nik Xhelilaj, Xhejlane Terbunja, Ivan Shvedoff
Filmdauer_ 104 Minuten
Sprachen_ Deutsch
Produktion_ Neue Schönhauser Filmproduktion, SWR/ARTE, On Film Productions
Verleih_ Artpixfilm
Land/Jahr_ D/2011
Kinorelease_ 26. Januar 2012
Presse_ FILMBÜRO

Archiv

Spendenübergabe der Nickelodeon Malaktion 'Hilf Dora helfen'

Mit 793 eingereichten Zeichnungen fand Anfang Oktober die Spendenaktion 'Hilf Dora helfen' ihren erfolgreichen Abschluss. Nickelodeon hat sich entschlossen, den Betrag aufzurunden und freut sich, die Stiftung THEODORA mit 5000 Franken zu unterstützen.

Der Schweizer Kindersender machte es seiner bekanntesten Vorschulheldin Dora gleich und förderte zusammen mit der merhfachen Schweizer Sportlerin des Jahres, Edith Hunkeler, das soziale Engagement seiner jüngsten Zuschauer. Für jede eingereichte Zeichnung der Nick Jr. – Heldin Dora spendete Nickelodeon 5 Franken an die Clowns der Stiftung THEODORA, welche Kindern den Alltag in Spitälern erleichtern. Der Beitrag zur Spendenübergabe wird am 23. Oktober um 11.30h auf Nickelodeon ausgestrahlt.

Ute von Moers, Channel Managerin von Nickelodeon Schweiz, ist mit dem grossen Echo mehr als zufrieden: “Es ist sehr erfeulich und gleichsam rührend zu sehen, wie der Solidaritätsgedanke auf diese Art und Weise bei Kindern Anklang findet.”

'Hilf Dora helfen' ist eine Aktion im Rahmen der Initiative 'Mach mit!' von Nickelodeon. Unter dem Dach 'Mach mit!' werden alle Aktionen und Kampagnen zusammengefasst, die die jungen Zuschauer motivieren, selbst aktiv zu werden.

Mit 793 eingereichten Zeichnungen fand Anfang Oktober die Spendenaktion 'Hilf Dora helfen' ihren erfolgreichen Abschluss. Nickelodeon hat sich entschlossen, den Betrag aufzurunden und freut sich, die Stiftung THEODORA mit 5000 Franken zu unterstützen.

Der Schweizer Kindersender machte es seiner bekanntesten Vorschulheldin Dora gleich und förderte zusammen mit der merhfachen Schweizer Sportlerin des Jahres, Edith Hunkeler, das soziale Engagement seiner jüngsten Zuschauer. Für jede eingereichte Zeichnung der Nick Jr. – Heldin Dora spendete Nickelodeon 5 Franken an die Clowns der Stiftung THEODORA, welche Kindern den Alltag in Spitälern erleichtern. Der Beitrag zur Spendenübergabe wird am 23. Oktober um 11.30h auf Nickelodeon ausgestrahlt.
Ute von Moers, Channel Managerin von Nickelodeon Schweiz, ist mit dem grossen Echo mehr als zufrieden: “Es ist sehr erfeulich und gleichsam rührend zu sehen, wie der Solidaritätsgedanke auf diese Art und Weise bei Kindern Anklang findet.”

'Hilf Dora helfen' ist eine Aktion im Rahmen der Initiative 'Mach mit!' von Nickelodeon. Unter dem Dach 'Mach mit!' werden alle Aktionen und Kampagnen zusammengefasst, die die jungen Zuschauer motivieren, selbst aktiv zu werden.

Die kleine Zeichentrickheldin Dora bei Nickelodeon
Die mehrfach für den Emmy nominierte Mitmach-Serie Dora lädt die Vorschulkinder ein, die Welt zu entdecken, Abenteuer zu bestehen und spielerisch kleine Aufgaben zu lösen. Die hilfsbereite Dora steht ihren Freunden stets mit Rat und Tat zur Seite und hilft ihnen so immer wieder aus kleinen Notlagen heraus. Damit ist Dora die Identifikationsfigur der Kampagne 'Hilf Dora helfen'.

Nickelodeon

Seit April 2009 bereichert der Schweizer Ableger des weltweit erfolgreichsten Kindersenders Nickelodeon das Programmangebot von MTV Networks Schweiz AG mit seinen qualitativ hochwertigen und abwechslungsreichen Kinderformaten. Bereits mehr als 70 Prozent der Kinder zwischen 3 und 14 Jahren sind begeisterte Zuschauer von Nickelodeon. Jeden Tag von 5h morgens bis 20.15h bietet der Schweizer Kindersender jede Menge Spass und Action.

www.nick.ch

Nick Jr.

Nick Jr. ist bei Nickelodeon das Programmfenster für die jüngsten Zuschauer im Alter von 3 bis 5 Jahren und bietet werktags von 8.15h bis 10.45h pädagogisch wertvolle Inhalte, die die Kleinsten altersgemäss unterhalten. Das Programm fasziniert, inspiriert und fördert die Kinder und zeichnet sich vor allem durch eine grosse Vielfalt an hochwertigen, preisgekrönten Sendungen für speziell diese Altersgruppe aus. Dabei ist es humorvoll, zeitgemäss sowie gewaltlos und richtet sich gleichermassen an Mädchen und Jungen.

www.nickjr.ch

Archiv

EL BULLI gewinnt Deutschen Kamerapreis
http://www.elbulli-themovie.de/HOME.html

Hier geht's zum Beitrag im 10vor10

Hier geht's zum Beitrag im Box Office

Für die BR-Koproduktion “El Bulli Cooking in Progress” nahm die Cutterin Anja Pohl am 18. Juni 2011 in Köln den Deutschen Kamerapreis in der Kategorie Schnitt Dokumentarfilm / Dokumentation entgegen.

Begründung der Jury

“Die Montage des Dokumentarfilms 'El Bulli – Cooking in Progress' von Anja Pohl löst die schwierige Aufgabe, dem Zuschauer eine reine Beobachtung so zu erzählen, dass ohne Interviews und Kommentar eine intensive Begegnung mit dem Thema 'Erfindung in der Molekularküche' stattfindet. In teilweise wilden Küchensituationen gelingt es ihrem Schnitt, für den Zuschauer Ordnung zu schaffen.”

Quelle: www.br-online.de

“The most influential restaurant in
the world.”
The New York Times

“Immaculately crafted.”
Variety

“A tasty documnetary by George
Wetzel”
New York Post

Hier geht's zum Presseheft

Der 3-Sterne-Koch Ferran Adrià gilt als der beste, innovativste und verrückteste Koch der Welt. In seinem chronisch ausgebuchten Restaurant „El Bulli “ dürfen 50 Menschen in 30 Gängen erleben, wie seine technisch-konzeptuelle Küche mit allem Konventionen der Sternegastronomie und generell unserer Vorstellung von Küche bricht.

Jedes Jahr schließt das Restaurant für ein halbes Jahr. Zeit für Adrià und sein Kreativteam, sich in sein Kochlabor nach Barcelona zurückzuziehen, um ein neues Menu für die nächste Saison zu erschaffen. Alles ist erlaubt – nur sich selbst zu Kopieren nicht.

Ein Jahr mit Ferran Adrià, die Entstehung eines neuen Menüs, auf der Suche nach dem Wesen von Kreativität und Besessenheit an einem Ort, an dem die gefrorene Parmesanluft mit Müsli aus dem Jahr 2004 bereits als Klassiker bezeichnet wird.

Archiv

Der beliebte Open Air Kinohit ab 15. September im regulären Kino

DAS GEHEIMNIS UNSERES WALDES

Hier geht's zum SRF-Tagesschau-Beitrag zum Film vom 11.8.

Mit bisher über 5000 Eintritten in dieser Open Air Kino – Saison gehört der Kinodoku DAS GEHEIMNIS UNSERES WALDES zu den beliebtesten Sommerfilmen 2011.

Am Sonntag, 11.9. feiert DAS GEHEIMNIS UNSERES WALDES seine Open Air Kino – Derniere in Sihlwald (ZH) und bereits am 15. September beginnt seine Kinopremiere in über 30 Standorten der Deutschschweiz.

Ab 9.9. ist der von Bruno Ganz erzählte Dokumentarfilm auch im LunchKino Arthouse Le Paris ab 12.15h zu sehen.

Hier geht's zum Teaser Trailer

Synopsis
Der Wald. Ob man ihn nutzt oder nicht – er animiert die Sinne und berührt unsere Phantasie. Das bunte Treiben von Flora und Fauna, der Geruch, die Geräusche. Fast scheint, als appelliere der grosse, grüne Unbekannte an längst verloren geglaubte Instinkte und Gefühle. Über Jahrtausende hinweg verband Wald und Mensch ein einseitiges Zweckbündnis: der Mensch forderte, der Wald lieferte – und ging dabei beinahe zugrunde. Doch er wurde auch besungen, vergöttert und in Versen verewigt als Schauplatz von Abenteuer, Mystik und Religion. Was ist es, das unsere Seele berührt, unsere Ängste schürt und unser emotionales Pendel zwischen Melancholie und tiefster Glückseeligkeit hin und her schlagen lässt? Was bedeutet der Wald? Was ist „Das Geheimnis unseres Waldes”?

UNO Jahr des Waldes

http://www.wald2011.ch/

Die UNO hat 2011 zum Internationalen Jahr des Waldes erklärt. www.wald2011.ch ist die offizielle Website der Schweiz zu diesem Jahr.

Der Wald ist vielfältig und wertvoll
Der Wald bietet uns Holz, Arbeit, Natur, Schutz vor Naturgefahren, sauberes Trinkwasser und Erholungsraum. Er bindet CO2 und mildert damit die Klimaerwärmung. Er beherbergt auch viele und zum Teil seltene Tier- und Pflanzenarten.

Rund ein Drittel der Schweizer Landesfläche ist bewaldet. Mehr als ein Drittel davon wirkt als Schutzwald gegen Naturgefahren. Die Bevölkerung nutzt den Wald mit Vorliebe für den Ausgleich in der Freizeit. Dank dem Gesetz wird der Schweizer Wald naturnah und nachhaltig bewirtschaftet, damit seine Leistungen auch den künftigen Generationen zur Verfügung stehen.

Archiv

KILL ME PLEASE
Die grotestke Komödie ab 7.7. im Kino

*Pressevorführung *

Zürich: Freitag, 24. Juni, 12h, RiffRaff 3
Bern: Mittwoch, 29. Juni, 12h, Club
Basel: Freitag, 1. Juli, 12h, Atelier

*“…Olias Barcos KILL ME PLEASE ist ein Beispiel des Subgenres der pechschwarzen, anarchischen Komödie,
das politisch inkorrekt zu ernsten Themen Stellung bezieht…”*
kino-zeit.de

“…wickedly, not to say cruelly, funny. The cameo performance by Poelvoorde alone is worth the price of the ticket.”
THE HOLLYWOOD REPORTER

“…it’s true that there’s a freshness and originality to this grim black and white burlesque that keeps us watching through all its tonal swerves and dramatic cul-de-sacs.”
SCREEN DAILY

- Gewinner in der Kategorie “bester Film”, internationales Filmfestival Rom 2010

- Gewinner “Kritikerpreis”, internationales Filmfestival Rom 2010

http://www.youtube.com/watch?v=ZcRh5Nq1l7E

Inhalt

Der belgische Film KILL ME PLEASE, eine groteske Komödie über eine Klinik für Selbstmörder, hat 2010 bei der fünften Ausgabe des Internationalen Filmfestival in Rom nicht nur den Preis als bester Film erhalten, sondern auch den begehrten Preis der Filmkritik.

Dr. Kruger möchte den Selbstmord rehabilitieren; er möchte, dass Suizid nicht mehr als Tragödie betrachtet wird, sondern zur einfachen medizinische Praxis wird. In seiner einsam gelegenen und exklusiven Klinik empfängt er vermögende Patienten, hört sich ihre Geschichten an, prüft die Motive ihrer Selbstmordabsichten und erwägt, ob die Gründe für diese endgültige Entscheidung berechtigt sind oder nicht. Bevor der Akt vollzogen wird, hat jeder Patient das Recht auf einen letzten Wunsch; sei es ein letztes Mal das Lieblingsmenü und den Lieblingswein serviert zu bekommen, oder ein letztes Mal ein Call-girl aufs Zimmer kommen lassen…

Hier geht's zum engl. Presseheft

Archiv

CHICO & RITA bald im Kino
Winner Goya for best animated feature film
http://www.chicoyrita.com/

Pressevorführung

Bern: Mittwoch, 13.Juli, 10h, Bubenberg
Basel: Mittwoch, 20. Juli, 12h, kult.kino atelier

Hier geht's zum engl. Pressedossier

Das Presseheft steht an der PV in gedruckter Form zur Verfügung. *
Inhalt*

Kuba, 1948. Chico ist ein junger Pianist mit großen Träumen. Rita ist eine schöne Sängerin mit einer außergewöhnlichen Stimmte. Musik und romantische Wünsche bringt sie zusammen, aber ihre Reise bringt – in der Tradition der lateinamerikanischen Ballade, dem Bolero – Herzschmerz und Leiden. Zwei leidenschaftliche Individuen kämpfen von Havana, über New York, Paris, Hollywood und Las Vegas darum, Musik und Liebe gegen extreme Widerstände zusammen zu bringen.

Mit einer karibischen Sinnlichkeit, die von Mariscals plakativem Design möglicherweise besser transportiert wird als von realen Bildern, erzählt der Film die Liebesgeschichte, die eines Nachts im Havanna der 40er Jahre zwischen dem Pianisten Chico und der Sängerin Rita ihren Anfang nimmt.

Hier geht's zum Interview von Gery Krebs mit Regisseur und Oscar-Gewinner Fernando Trueba (St. Galler Tagblatt vom 29.7.)

Archiv

Traumhafter Start von LES FEMMES DU 6ÈME ÉTAGE in der Westschweiz

Nach einem überwältigenden Kinoresultat in Frankreich startete LES FEMMES DU 6ÈME ÉTAGE auch in der Westschweiz sehr erfolgreich. Mit über 10 000 Zuschauer in der ersten Woche schlug die wunderbare Komödie in den grossen Städten THE KING'S SPEACH.

Hier geht's zum Trailer mit englischen Untertiteln

Pressevorführungen

Zürich
Fr., 3.6., 9.30h, Arthouse Alba

Bern
Fr., 3.6., 10h, Cine Club

Basel
Fr. 3.6., 12.00h , kult.kino atelier
Download dt. Presseheft

Archiv

“Eine Komödie über Terrorismus und Suizidbomber? Endlich!” FOUR LIONS bald im Kino

FOUR LIONS auf FACEBOOK

http://www.fourlions-film.de/

“Ich glaube, dass es sehr gefährlich sein könnte, diesen Film jetzt in deutschen Kinos zu zeigen.”

CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer gegenüber dem Spiegel TV Magazin. Er möchte den Film in Deutschland verbieten.

Zum explosiven Inhalt

Vier junge britische Männer sind im Auftrag Allahs unterwegs. Meinen sie! Omar (Riz Ahmed) will sich dem Heiligen Krieg anschließen, weil er nicht länger tatenlos zuschauen will, wie das Ansehen junger Moslems auf der Welt mit Füßen getreten wird. Waj (Kayvan Novak) hält das für eine gute Idee und schließt sich an, weil er nichts Besseres zu tun hat – außerdem trifft Omar ohnehin immer alle Entscheidungen für ihn. Barry (Nigel Lindsay) ist als weißer islamischer Konvertit zwar völlig anderer Meinung, aber das macht nichts, denn das ist er grundsätzlich. Aus Prinzip. Als Bombenbauer stößt Faisal (Adeel Akhtar) zu der Truppe, der allerdings nicht als Selbstmordattentäter in Frage kommt, weil sein Vater gerade krank geworden ist. Gemeinsam sind sie fest entschlossen, die westliche Gesellschaft dort zu treffen, wo es weh tut. Fragt sich nur, ob sie ein Streichholz anzünden können, ohne sich dabei im Gesicht zu verletzen…

Zum Artikel im 20 Minuten: Aargauer Kinos wollen keine Terroristen

Archiv

Oscar®-nominierten Dokumentarfilm WASTE LAND ab 14.4. im Kino

Academy Awards® – Best Documentary Feature – Nominee
Winner Sundance Film Festival 2010 – Audience Award

Hier geht's zum Beitrag im Kulturplatz des SRF

Künstler und Fotograf Vik Muniz, 1961 in São Paulo geboren, gehört zu den wichtigsten brasilianischen Gegenwartskünstlern. Er realisierte ein aufwendiges Projekt zusammen mit den Müllsammlern genannt „Catadores”, Pflücker einer Deponie namens “Jardim Gramacho” ausserhalb von Rio de Janeiro. Drei Jahre lang begleitete die Filmemacherin Lucy Walker den weltbekannten Künstler bei seiner Arbeit mit den Menschen von “Jardim Gramacho”, die davon leben, den Müll nach Recycling-Material zu durchwühlen.

Für die Installation schiesst Muniz Portraits der „Catadores“, die er dann in einem leeren Fabrikgebäude auf den Boden projiziert. Die „Catadores” erschaffen unter der Anleitung von Muniz ein Kunstwerk, sie legen ihre Bilder mit den gesammelten Stoffen aus, Muniz lichtet diese ab, um die Fotografien in Rio de Janeiro auszustellen und später in London zu versteigern. Der Erlös aus dem Verkauf der Bilder kommt der „Müllwerkergewerkschaft“ zugute.

Der Dokumentarfilm WASTE LAND von Lucy Walker wurde an der Berlinale 2010 mit gleich zwei Auszeichnungen geehrt. Neben dem Panorama-Publikumspreis, bekam die Dokumentation außerdem den Amnesty International Film Award verliehen.

WASTE LAND war nominiert mitunter für den Oscar 2011 für den besten Dokumentarfilm.

Pressevorüfhrung: Freitag, 1. April, 12.00h, Arthouse Piccadilly, Zürich

Archiv

FILMBÜRO geht online

Dank der soliden Arbeit von Profil 1 hat das Filmbüro seinen Webauftritt erlangt.

Hier informiert das Filmbüro regelmässig über neue Projekte, ruft Statisten auf, lädt an Premieren ein oder berichtet ganz allgemein über das hiesige Filmschaffen.

Archiv